Freunde des Nahverkehrs Zwickau e.V.



3. Zwickauer Museumsnacht am 21. Juni 2014

Was macht ein historischer Omnibus vom Typ Robur am Samstag, den 21. Juni 2014 auf dem Zwickauer Kornmarkt? – Richtig, es war wieder einmal Zeit für die Zwickauer Museumsnacht.
Pünktlich um 17:45Uhr ging es per Shuttlebus über die Katharinenstraße mit Halt am Museum Lessingstraße zum August Horch Museum und wieder zurück. Weiter Fahrten folgten im Stundentakt. Aufgrund der großen Nachfrage und der begrenzten Sitzplatzanzahl im Robur gab es Unterstützung mit einem Bus der Städtischen Verkehrsbetriebe.

Wo ein Bus fährt, da kann doch eine Straßenbahn nicht weit entfernt sein, oder?
Stilgemäß fuhr der historische Zug 7/17, Baujahr 1912, stündlich im Pendelverkehr zwischen Betriebshof Schlachthofstraße und Stadthalle. Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurde zwischendurch ein Wagentausch mit dem Gotha-Zug vorgenommen.

Zur Museumsnacht hatten die Besucher die Möglichkeit ein buntes Programm zu erleben. Geöffnet waren die Kunstsammlungen, Priesterhäuser, Robert-Schumann-Haus, Ratsschulbibliothek, Theater Plauen-Zwickau und das August-Horch-Museum.

Bis zum nächsten Jahr.

Einige Bilder stellten die Vereinsmitglieder Holger Stoll (HSt) und Martin Kubala (MK) zur Verfügung:

Im Betriebshof Schlachthofstraße bereiten die Mitglieder vom Verein die Fahrzeuge für den Abend vor. (HSt)

Mit daran Teil nimmt einer der neuesten Busse vom Verkehrsbetrieb. Der Mercedes Benz O 530 II CNG mit dem Kennzeichen Z-SV 10 hier nebem dem abgestellten KT4D Nr. 935. (MK)

Sowie natürlich passend zur Museumsnacht der historische Triebwagen Nr. 7 mit seinem Beiwagen Nr. 17. (HSt)

Die stündliche Runde führt vom Betriebshof Schlachthofstraße zur Wendeschleife Stadthalle, und wieder zurück. (HSt)

Auf dieser Strecke wird auch das historische Zentrum durchfahren, mit Blick auf das imposante Gewandhaus. (HSt)

zurück